Am 8.12. haben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Fran­zö­sisch-Kur­ses Jg. 9 erst­ma­lig einen Aus­flug in eine fran­zö­sisch­spra­chi­ge Stadt unter­nom­men. Es ging nach Lüt­tich (Liè­ge), in die fran­zö­sisch­spra­chi­ge Wal­lo­nie in Bel­gi­en.  

Zunächst soll­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler einen Über­blick über die mit­tel­al­ter­lich gepräg­te Stadt ver­schaf­fen. Dazu wur­de im Vor­feld ein digi­ta­ler Par­cours mit der BiPar­cours-App erstellt. Mit ihren digi­ta­len End­ge­rä­ten lös­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Klein­grup­pen die Auf­ga­ben, sodass sie ihre Fran­zö­sisch­kennt­nis­se unter Beweis stel­len konn­ten.  So kauf­ten sie bei­spiels­wei­se Post­kar­ten und ver­schick­ten sie, erkun­dig­ten sich nach aktu­el­len Filmen im Kino oder ori­en­tier­ten sich anhand von Hin­wei­sen, um vor­ge­ge­be­ne Orte zu fin­den. Ein Sou­ve­nir zu kau­fen oder sich ein Getränk auf Fran­zö­sisch zu bestel­len, erfor­der­te zwar ein Ver­las­sen der Kom­fort­zo­ne, sorg­te aber für einen wich­ti­gen Sprach­kon­takt. Mit vol­lem Selbst­be­wusst­sein gin­gen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler dann auch auf den his­to­ri­schen Weih­nachts­markt, der nicht unent­deckt blei­ben soll­te. Auch dort lös­ten sie zunächst eine Auf­ga­be, konn­ten dann aber bei einem klei­nen pique-nique die bel­gi­schen Maca­rons und Waf­feln ver­kos­ten. Anschlie­ßend hat­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auch Frei­zeit und Gele­gen­heit die Stadt wei­ter zu ken­nen­ler­nen.