Fachleistungs­differenzierung

Ab Jahr­gang 7 beginnt die Fachleistungs­differenzierung. Das bedeu­tet, dass ein­zel­ne Fächer auf unter­schied­li­chen Niveaus unter­rich­tet wer­den. Die­se Niveaus wer­den als Grun­de­be­ne (G‑Kurs) und Erwei­te­rungs­ebe­ne (E‑Kurs) bezeich­net.

Die Zuwei­sung zu den ein­zel­nen Niveaus erfolgt durch die Klas­sen­kon­fe­renz. Dabei wird der mög­li­che Abschluss im Blick behal­ten. Die Zuwei­sung zu den ein­zel­nen Niveaus hat Ein­fluss auf den zu errei­chen­den Abschluss. Im Lau­fe der Schul­zeit sind ent­spre­chend der Ent­wick­lung ein­zel­ner Schü­le­rin­nen und Schü­ler Ände­run­gen der Zuwei­sung mög­lich.

An den Bera­tungs­ta­gen wird ab Klas­se 7 der zu errei­chen­de Abschluss mit the­ma­ti­siert.

Die Dif­fe­ren­zie­rung gilt für fol­gen­de Fächer:

Ab Jahr­gang 7: Mathe­ma­tik, Eng­lisch
Ab Jahr­gang 9: Deutsch, Che­mie